Vom Brennessel-Urwald zum Garten-Paradies

Archiv 2002 - Seite 1

Archiv 2002 Seite 1  - Seite 2  - Seite 3  - Seite 4

Garten-Tagebuch 2003  

15.04.2002 Vorgeschichte
Vor etwa 10 Jahren habe ich mein Haus mit leicht verwildertem Garten gekauft. In den ersten drei Jahren haben wir fleissig im Gemüsebeet angebaut, die Wiese manchmal gemäht und Knöterich gepflanzt.
Danach kam dann das Internet und viel Arbeit am Computer und der Garten erfuhr immer weniger Zuwendung. Zuerst gab es noch ein buntes Vielerlei an Wiesenblumen und Wildkräutern, aber in den letzten Jahren nahmen Brennesseln und Knöterich immer mehr Überhand.

Dieses Bild ist vom Sommer 2000 - eine wilde Wiese.

2001 haben wir dann ein paar Tomatenpflanzen angebaut, was eigentlich Spass gemacht hat.

Direktlink 6 Kommentare
28.04.2002 Saatzeit
Dieses Jahr wollten wir dann ein paar Tomaten mehr und ein paar Gurken anbauen.

Daher hab ich mich im März schon an das Umgraben gemacht und bis Ende April schon ein ordentliches Stück Beet freigelegt.

In der rechten Beethälfte sieht man (grüner Schimmer) schon den Schnittlauch vom Vorjahr und die kleinen Tomatenpflanzen, die wir fertig gekauft haben.

Direktlink Kommentar schreiben
28.04.2002 Löwenzahn-Wiese
Diese Wiese in der Mitte hat uns zu dieser Zeit noch mit Löwenzahn beglückt.

Aber es wurde schnell klar, das diese Wildnis ein bisschen gestutzt werden musste.

Direktlink Kommentar schreiben
10.05.2002 Ansaat-Tisch
Inzwischen hatte ich das Umgraben als gutes Mittel gegen Vergespensterung am Bildschirm erkannt und ausserdem machte es Spass, die Samen spriessen zu sehen.

So kam es, dass sich unser Ansaat-Tisch immer mehr füllte.

Direktlink Kommentar schreiben
10.05.2002 Saat-Schale
Hier sieht man eine der Saatschalen.

Man beachte die Gurkenpflänzchen im linken Bereich. Diese Gurken werden uns noch öfters begegnen.

Direktlink Kommentar schreiben
18.05.2002 Junger Kürbis
Einer der kleinen Kürbisse ist inzwischen schon richtig schön gross geworden.
Direktlink Kommentar schreiben
19.05.2002 Frischpikierte Tomaten
Und hier haben wir die frischpikierten kleinen Tomaten.

Die Tomaten sind reichlich gesprossen. Wenn wir alle auspflanzen würden, hätten wir wohl 60 Pflanzen, was natürlich viel zuviel ist.

Direktlink Kommentar schreiben
21.05.2002 Blick von oben
Hier sieht man eine Gesamtansicht des mittleren Gemüsegartens.

Wenn man genau hinguckt, kann man in der Mitte das frischumgegrabene Beet erkennen. Ich bin nämlich fleissig am Weitergraben und habe auch noch viel vor.

Direktlink Kommentar schreiben
26.05.2002 Wachsende Tomaten
Wie man sieht, sind die Tomaten schon ordentlich gewachsen.

Im Vergleich zu den fertig gekauften Pflanzen sind sie aber noch ziemlich winzig.

Direktlink Kommentar schreiben
02.06.2002 Blick von oben
Hier nocheinmal die Grossansicht von oben. Das mittlere Beet ist schon viel weiter mit der Umgrabung.

Die braunen "Striche" in der linken Mitte sind die Speiserüben, die ich frisch angesät habe. Am rechten Rand stehen Rosmarin, Kümmel und Ysop und links davon ein kleiner Hokaido-Kürbis.

In Dachnähe sieht man, dass die Töpfe auf dem Ansaat-Tisch noch mehr geworden sind.

Direktlink Kommentar schreiben
09.06.2002 Blick von oben
Eine Woche später sieht man, dass alles ein bisschen gewachsen ist. Der grosse Durchbruch lässt aber noch auf sich warten.
Direktlink Kommentar schreiben
11.06.2002 Erste Kirschen
Hurra, die ersten Kirschen sind reif.

Noch muss man ein bisschen suchen, um die dunkelroten zu finden, aber sie sind superlecker.

Direktlink Kommentar schreiben
11.06.2002 Salat-Rauke
Die Rauke ist auch schon soweit, dass man die ersten Blättchen für den Salat ernten kann.
Direktlink Kommentar schreiben
13.06.2002 Zuchini-Blüte
Heute blüht auch die Zuchini-Pflanze. Da freu ich mich schon auf das erste Zuchini-Essen.
Direktlink Kommentar schreiben
13.06.2002 Blick von oben
Mal wieder von oben.

Vor allem im hinteren Bereich füllt es sich allmählich.


Direktlink Kommentar schreiben
18.06.2002 Hof-Garten
Mit unserem Hof wusste ich erst nicht so recht, was ich da machen sollte. Denn dort ist alter kleiner Kies, der aber festgetreten und überwuchert ist.

Da wir sowieso viele grosse Töpfe im Keller und wartende Restpflanzen in den Töpfchen hatten, dachte ich mir, dass ich den Hof ja in einen Topfgarten verwandeln könnte. Hier sieht man meine ersten Versuche.

Direktlink Kommentar schreiben
22.06.2002 Hokaido-Kürbis
Der Hokaido-Kürbis ist inzwischen ordentlich geachsen.

Darunter sieht man auch den kleinen Hokaido, den wir dazugesetzt haben. Mal sehen, ob er von seinem grossen Bruder das Wachsen lernt.

Direktlink Kommentar schreiben
22.06.2002 Gurken-Blüte
Heute blüht die erste Gurkenpflanze.

Man kann auch schon die kleine Gurke an der Blüte erkennen.

Direktlink Kommentar schreiben
25.06.2002 Kürbis-Blüte
Jetzt hat es auch der Kürbis geschafft, eine wunderschöne Blüte hervorzubringen.

An den kürbisartigen Pflanzen mag ich die leuchtenden gelben Blüten besonders gern.

Direktlink Kommentar schreiben
26.06.2002 Kräutergarten in der Schale
Angeregt durch Berichte in Garten-Zeitschriften konnte ich es nicht lassen, eine Schale mit verschiedenen Kräutern zu bepflanzen.

Die Idee dahinter ist es, die wichtigsten Kräuter für Salate und Gekochtes in einer einzigen Schale griffbereit zu haben.

In der Schale wächst jetzt Basilikum, rotes Basilikum, Pimpinelle, Kerbel, Majoran, Thymian, Petersilie, Schnittlauch.

Direktlink Kommentar schreiben
27.06.2002 Zuchinie-Ernte
Heute gibt es die erste Zuchini zum Essen.

Weil sie noch recht klein ist, schmeckt sie ganz besonders lecker. Ich glaube, ich werde die Zuchinis jetzt immer so klein ernten.

Direktlink Kommentar schreiben
27.06.2002 Wilder Portulak
Ausser den mühsam grossgezogenen Pflanzen spriessen bei uns auch etliche Wildkräuter.

Dazu gehört auch der Portulak, den ich recht gerne im Salat esse.

Direktlink Kommentar schreiben
27.06.2002 Blick von oben
Mal wieder ein Blick von oben.

Der Hokaido-Kürbis wuchert inzwischen über das halbe Beet.

Zuerst dachte ich ja, da müsste man noch etliches anpflanzen in diesem Beet, aber inzwischen denke ich, dass es gut war, soviel Platz für den Kürbis zu lassen.

Oben rechts das viele Grün ist die Zuchini-Pflanze und im Beet links davon wuchern die Gurken ohne Ende.

Direktlink Kommentar schreiben
01.07.2002 Melonen-Blüte
Jetzt haben sich auch die Melonen entschlossen zu blühen.

Ich bin schon sehr gespannt, ob es da wirklich Melonen zu ernten gibt. Immerhin wachsen die Melonen ziemlich fleissig, als wollten sie den Kürbissen nacheifern.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Garten-Plan
Beim Durchlesen des bisherigen Garten-Berichts dachte ich mir, ich sollte vielleicht mal einen kleinen Gartenplan machen und euch die einzelnen Gartenbereiche vorstellen.
Hier ist der vorläufige Gartenplan.

Das mit dem roten Dach ist natürlich das Haus und das Nebenhaus. Oben rechts das dunkelrote ist ein ziemlich hässlicher Gartenschuppen aus Beton, der halb in der Erde liegt.
Die dunkelgrünen Kullerdinger sind Bäume, Wiese bzw. Brennesseln hellgrün und Betonwege und -flächen hellgrau.
Die Beete sind hellbraun und da ich ein Zahlenmensch bin tragen sie Nummern.

Anhand dieser Nummern werden wir jetzt eine Runde durch den Garten drehen.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Der mittlere Garten
Wenn man vom Haus aus in den Garten tritt, dann sieht es so aus. Links liegen die Gemüsebeete, die sich bis zur Gartenmauer erstrecken. Rechts geht es Richtung Feuerstelle und man kann die Obstbäume sehen.
Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Beet 1 bis 3
Dieser Beetbereich war mal die einzige Gemüsebeet-Fläche, bevor wir die Wiese in Gemüsebeete verwandelt haben.

Jetzt wachsen hier vor allem Zuchinis, Gurken und Tomaten.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Beet 4
Hier blickt man von Beet 1 aus zu Beet 4 (wir haben uns also rumgedreht). In diesem Beet wachsen Kürbisse und Melonen, dahinter Paprika, Salate, Mangold und Rotkohl.
Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Beet 5
Das Beet 5 ist in Hausnähe ziemlich schattig, weiter vorne kommt die Sonne besser hin.

Vorne links haben wir Tomaten und Gurken angepflanzt, weil wir soviele davon hatten, dass wir gar nicht wussten, wie wir alle unterbringen sollten. In der Mitte links wachsen Sonnenblumen, denn wir wollten vom Küchenfenster aus Sonnenblumen sehen können. Dahinter (unsichtbar) stehen einige Kohlpflanzen.

Die rechte Beethälfte ist mein "Gemüsesuppen-Beet", denn da wächst (fast) alles, was ich für eine leckere herbstliche Gemüsesuppe brauche: Karotten, Zwiebeln, Lauch, Weisskohl, Speise-Rüben, Stangensellerie und als Kräuter: Petersilie, Liebstöckel, Schnittlauch und Majoran. Ich stell mir das sehr praktisch vor, wenn man zum Kochen nur an einem Beet ernten muss. Ausserdem werden die anderen Beete im Spätherbst schon abgeerntet und umgegraben sein.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Beet 6
Jetzt sind wir zwischen Beet 4 und Beet 5 in Richtung westlicher Zaun gegangen und sehen auf Beet 6.

Dort wachsen am Zaun junge Tujas (unsichtbar). Dann kommen riesige Sonnenblumen, Mais und natürlich noch ein paar Kürbisse.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Feuerplatz
In der anderen Richtung kommen wir zum Feuerplatz, an dem wir dieses Jahr noch nicht viel gemacht haben, ausser Altholz und Reisig zu verbrennen.

Wie es hier mal wird, wenn wir alles entrümpelt haben, ist noch offen.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Kräuterbeet (Beet 7)
So, und jetzt ein Blick auf das Kräuterbeet und den zukünftigen Kräutergarten.

Das Kräuterbeet ist teilweise ein einfacher Steingarten. Dort wachsen Salbei, Pfefferminze, Thymian (zwischen den Steinen) und oben Stockrosen. Später sollen noch ein paar andere Kräuter dazukommen. Da dieses Beeet noch sehr jung ist (etwa 1 Woche), kann man noch nicht viel erkennen.

Rechts im Bild sieht man auch den Wasserdost, der die Jahre der Vernachlässigung gut überstanden hat und schon wieder über 2 m hoch ist.

Im Vordergrund kann man teilweise schon meine neuesten Umgrabungen sehen. Der ganze Bereich rechts vom Haus soll nämlich ein grosser Heil- und Hexenkräutergarten werden.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Beet 9
Da, wo später der Kräutergarten hin soll, wachsen dieses Jahr Kürbisse.

Einen davon sieht man auf diesem Bild. Am Anfang war da extra ein kleines Beet für ihn umgegraben worden, aber inzwischen ist alles wieder zugewuchert. Den Kürbis scheint das aber nicht besonders zu stören.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Hofgarten (Beet 11)
Wir sind jetzt wieder zurück zur Gartenmitte gegangen und sehen durch das Zwischenhaus auf den Hof.

Auf dem Hof stehen die ganzen Topfpflanzen. Die Topfpflanzen sind inzwischen auch schon ganz gut gewachsen, aber nicht so schnell, wie die Pflanzen im Freiland.

Direktlink Kommentar schreiben
03.07.2002 Anzucht-Bereich
An der Hauswand vom Nebenhaus stehen die ganzen Anzuchttöpfe und die Salatbar.

Irgendwie werden die Töpfe in diesem Bereich einfach nicht weniger, obwohl jetzt schon soviel im Garten wächst. Naja, da bin ich wohl auch selbst dran schuld, denn als die Jungpflanzen allmählich reif für den Garten waren habe ich noch viele Samen für Wildkräuter bestellt und angesät. Aber bis die gross genug sind, habe ich noch ein paar Wochen für das Umgraben im Kräutergarten.

So, das war jetzt fürs erste der Gartenrundgang.

Direktlink Kommentar schreiben
04.07.2002 Gurken-Ernte
Die erste Gurke habe ich heute für erntereif erklärt.

Hier sieht man sie nochmal, wie sie an der Gurkenpflanze hängt. Sie hat superlecker geschmeckt und ich freu mich schon auf die vielen anderen Gurken, die heranreifen.

Direktlink Kommentar schreiben
06.07.2002 Bild von oben
Mal wieder ein Bild von oben.

Melonen und Kürbis wachsen unaufhaltsam aufeinander zu. Wie wir die wohl gestoppt kriegen? Der Sommer ist schliesslich noch lang.

Direktlink Kommentar schreiben
06.07.2002 Rote Tomaten
Die ersten Tomaten sind bald reif.

An den ganzen Pflanzen hängen schon hunderte von Tomaten. Ich freu mich schon richtig auf die ersten Ernten. Auf dem Höhepunkt der Erntezeit kommen wir bestimmt nicht hinterher.

Direktlink Kommentar schreiben
07.07.2002 Kapuziner-Kresse
Die erste Kapuzinerkressen-Blüte hat sich geöffnet.

Ich finde, die sieht richtig edel aus. In den früheren Jahren hatte das mit der Kapuzinerkresse nie so recht geklappt, daher bin ich jetzt schon ganz gespannt, wie sie sich entwickelt. Dieses Jahr habe ich an mehreren Stellen Kapuzinerkresse gepflanzt und sie scheinen fast überall gut zu gedeihen.

Direktlink Kommentar schreiben
08.07.2002 Monster-Gurke
Die Monster-Gurke.

Dies ist unsere bisher grösste Gurke einen Tag vor der Ernte. Geerntet war sie ca. 40 cm lang und 9 cm im Durchmesser. Eigentlich soll diese Sorte nur 35 cm lang werden, aber diese Gurke ist förmlich explodiert.

Es handelt sich übrigens um eine "Salatgurke Nelly". Die sind anscheinend schnell, ergiebig und sehr lecker.

Direktlink Kommentar schreiben
09.07.2002 Wachsender Kürbis
Unser erster Hokaido-Kürbis ist schon ziemlich angeschwollen.

Inzwischen hat die Pflanze übrigens schon über 10 Früchte angesetzt.

Direktlink Kommentar schreiben
11.07.2002 Unbekannte Pflanze
Diese Pflanze ist uns unbekannt.

Im Kräuterbeet sahen wir plötzlich rieisge Keimblätter, genauso gross wie die Keimblätter von Kürbissen, aber nicht so fleischig. Das erste Blatt erinnert auch an Kürbis- oder Gurkenpflanzen und ist auch leicht haarig.

Inzwischen haben wir schon 5 solcher Pflanzen und wir wissen überhaupt nicht, welche Pflanze das ist. Kürbis haben wir dort nämlich nicht gesät. Es wird wohl eher ein "Unkraut" sein.

Kennt jemand Pflanzen, die im Jungstadium wie Kürbispflanzen aussehen?

Direktlink Kommentar schreiben
12.07.2002 Blick von oben
Hier mal wieder von oben.

Die Kürbisse und Melonen sind inzwischen aufeinandergetroffen und wachsen jetzt ineinanderrein. Es war ein bisschen wie zwei Heere, die aufeinander zu marschieren.

Auch der Kürbis beim Apfelbaum ist ordentlich gewachsen. Er schlängelt sich auch ziemlich weit am Weg entlang, was man aber wegen der Bäume von oben nicht sehen kann.

Direktlink Kommentar schreiben
13.07.2002 Ringelblumen
Jetzt blühen auch die Ringelblumen.

Es sieht wunderhübsch aus, wie sie an mehreren Stellen zwischen den Gemüsen orange, gelb und rötlich hervorblitzen. Leider kann man diesen Effekt mit der Kamera kaum einfangen. Auf den entsprechenden Bildern sieht man nur schwache gelbliche Tupfer. Daher hier eine der Ringelblumen-Blüten in Grossaufnahme.

Direktlink Kommentar schreiben
14.07.2002 Gurkenfülle
Die Gurken wuchern jetzt wirklich wie verrückt.

In den letzten 10 Tagen haben wir täglich ein bis zwei Gurken gegessen und trotzdem kriegen wir die Gurken im Garten kaum verbraucht. Wie gut dass wir regelrechte Gurkenfans sind. Wir machen sie als Solo-Salat, im gemischten Salat, als Gemüse pur und in der Gemüsepfanne.

Direktlink Kommentar schreiben
17.07.2002 Regenwetter
Seit Tagen regnet es in Strömen.

Der ganze Garten ist nass und die Schnecken freuen sich. Auch das Unkraut freut sich, denn es kann zur Zeit ungehindert wachsen. Nur ich kann mich nicht so recht mit dem Regenwetter anfreunden.

Direktlink Kommentar schreiben
18.07.2002 Boretsch-Blüte
Das Wetter ist wieder etwas besser geworden.

Das nutzt auch die Boretsch-Blüte, um hervorzukommen. Die zarten blauen Blüten machen sich wirklich sehr gut in all dem Grün.

Während der Regentage haben die Pflanzen das viele Wasser gut genutzt und sind nochmal ordentlich gewachsen. Wir haben auch zwei angehende Monster-Zuchinis entdeckt, die wir gleich abgeschnitten haben, damit sie das Wachstum der anderen kleinen Zuchinis nicht behindern.

Direktlink Kommentar schreiben
19.07.2002 Reife Tomaten
Inzwischen sind auch die grösseren Tomaten schon rot.

So ganz allmählich können wir auf das Tomaten-Kaufen im Supermarkt verzichten. Ich bin schon auf den Tomaten-Ernteschwung gespannt. Ob wir es schaffen, sie alle aufzuessen.

Direktlink Kommentar schreiben
21.07.2002 15:05:38 Igel
Wir haben einen Igel in unserem Garten entdeckt.

Er wohnt in der Nähe des Feuerplatzes unter einen Bretterberg. Die Geräusche, die unter den Brettern hervortönen klingen, als hätte der Igel Junge. Es schmatzt und grunst so vor sich hin.

Eigentlich wollte ich in dem Feuerplatz-Bereich ja mal gründlich Ordnung schaffen, aber den Holzstapel werden wir jetzt wohl lassen wie er ist.

Damit sich der Igel nicht erschreckt, haben wir ihn ganz vorsichtig von hinten fotografiert. Wir hoffen, das wir noch öfters Gelegenheit für bessere Fotos haben.

Direktlink 1 Kommentare
23.07.2002 00:53:49 Ringelblumen-Salbe
Heute haben wir Ringelblumen-Salbe gemacht.

Die Ringelblumen blühen inzwischen so reichlich, dass ich es gewagt habe, ein paar Blüten davon abzuzupfen und zu Salbe zu verarbeiten.

Direktlink Kommentar schreiben
23.07.2002 23:30 Kürbis-Ernte
Den ersten Kürbis haben wir heute für erntereif erklärt.

Wir haben eine sehr leckere Suppe daraus gekocht. Ich bin jetzt noch pappsatt vor lauter Kürbissuppe.

Direktlink Kommentar schreiben
24.07.2002 Erblühen der Salatbar
In der Salatbar ist eine der "Essblumen" sehr hübsch erblüht. Ich weiss immernoch nicht, wie diese Essblume heisst.

Die Blüten schauen nicht oben raus, sondern aus den Blattachseln und der Stiel ist etwa doppelt so dick wie ein Daumen. Egal wie die Blume heisst, sie gefällt mir sehr gut.

Direktlink Kommentar schreiben
25.07.2002 Romantischer Blick auf das Beet am Gartenzaun
Der Blick von der Gartenmitte zum "Beet 6" (am Zaun) ist so richtig romantisch geworden.

Vorbei an ein paar Ringelblumen vor dem Holunder führt der Pfad Richtung Zaun. Der dortige Kürbis rankt sich elegant am Weg entlang und die "hübsche Staudenpflanze" links vom Kürbis nennt sich Brennessel ;-)

Dahinter haben sich Mais und Sonnenblumen ganz prächtig entwickelt. Die Sonnenblumen sind teilweise schon 4 m hoch.

Direktlink Kommentar schreiben
26.07.2002 Melonen
Inzwischen haben wir auch wachsende Melonen entdeckt.

Eine Weile dachte ich sc hon fast, aus denen wird nichts, und weil die Melonen-Blätter so stachelig sind, habe ich auch nicht wirklich gründlich gesucht.

Aber heute haben wir endlich junge Melonen entdeckt. Ein bisschen sehen sie ja wie Alien-Eier aus.

Direktlink 1 Kommentare
27.07.2002 15:35:38 Schlacht im Mittelfeld
Ich war ja entsetzt, als ich sah, was ER mit dem Hokaido-Kürbis gemacht hat. Alle unnötigen Triebe hat ER rausgeschnitten und jetzt haben wir ein Riesenloch im Mittel-Beet.

Aber im Hof warten noch einige Paprika-Pflänzchen auf einen Platz im Beet, und das tröstet natürlich über den Verlust der vielen grossen Blätter hinweg. Sobald es heute abend etwas kühler wird, will ich ein bisschen Unkraut weghacken und dann die Paprikas pflanzen.

Direktlink Kommentar schreiben
28.07.2002 Neue Paprika
Inzwischen habe ich an der leeren Stelle die Paprikas eingepflanzt.

Die Paprikas sehen sehr zufrieden aus, dass sie jetzt endlich einen Platz in der freien Erde bekommen haben. Da der Platz sehr schön sonnig ist, hoffe ich, dass sie fleissig tragen, obwohl es schon recht spät ist.

Direktlink Kommentar schreiben
29.07.2002 Die kleinen Buschtomaten
Hier mal ein Bild von den Busch-Tomaten, die in ihren Töpfen recht gut gedeihen.

Sie werden viel höher, als ich ursprünglich dachte. Die Form gefällt mir aber sehr gut. Ich finde, sie gucken stolz in die Weltgeschichte.

Direktlink Kommentar schreiben
30.07.2002 21:08:05 Anfang der Tomaten-Schwemme
Die Tomaten fangen jetzt auch an zu schwemmen.

Da wird wohl noch einiges auf uns zukommen. Es ist unglaublich, wieviele Tomaten da schon lauern. Ich hab schon nach dem Riesen-Topf geschielt und überlege, ob wir eine Kühltruhe für Tomaten-Sossen-Vorräte kaufen sollten.

Direktlink Kommentar schreiben
30.07.2002 21:10:29 Brombeer-Ernte
Bisher dachte ich ja, die Brombeeren würden nicht so recht gedeihen.

Aber heute habe ich entdeckt, das ER schon seit über einer Woche immer wieder die reifen Brombeeren wegnascht. Jetzt habe ich mir natürlich auch ein paar geschnappt.

Direktlink 1 Kommentare
30.07.2002 21:13:38 Mirabellen haben wir auch
Sogar Mirabellen haben wir zum Naschen.

Der Mirabellen-Baum ist schon sehr alt und sieht aus wie ein riesiger Bonsai. Manchmal trägt er kaum Früchte, aber diesmal erfreut er uns wieder mit reicher Ernte.

ER hat sich gleich die Leiter hingestellt, um besser dranzukommen.

Direktlink Kommentar schreiben
31.07.2002 19:50:38 Nochmal Gurken?
Als aufmerksamer Leser dieses Tagebuchs machst du dir sicher schon Gedanken über unseren Geisteszustand ;-)

Jetzt wird aber alles völlig klar, denn:
Wir haben nochmal Gurken angebaut.

Und das kam so:
Weil ER eigentlich keinen Dill mag, habe ich nur ein bisschen davon angebaut. Dieser bisschen Dill ist aber so lecker geworden, dass er auch IHM sehr gut schmeckt. Tja, darum haben wir ihn recht schnell nahezu verbraucht und jetzt fehlt er uns bei unseren vielen Gurkensalaten.

Also habe ich nochmal Dill angesät. ER sagte dann, "wetten, wenn der fertig gewachsen ist, sind die Gurken alle" und leider musste ich ihm rechtgeben, denn meine grosse Lieblingsgurkenpflanze ist schon "verbraucht".

Dann habe ich nochmal nachgerechnet: Anfang Mai haben wir die ersten Gurken gesät und Anfang Juli gab es die ersten Gurken. Sind zwei Monate.
Von jetzt bis Ende September sind auch zwei Monate. Und wir haben oft sehr schöne warme Herbste hier.

Also habe ich vor einer Woche nochmal Gurken angesät. Jetzt kann man schon die ersten Blättchen sehen. (Dass die zweite Gurkenrunde einen Monat früher besser gewesen wäre, weiss ich natürlich)

Ich bin schon sehr gespannt, ob das mit der zweiten Gurkenrunde nochwas wird.

Direktlink Kommentar schreiben
01.08.2002 18:02:31 Die armen Ringelblumen
Die ganze Nacht über hat es wie aus Eimern geregnet und die Ringelblumen haben sich richtig niederdrücken lassen.

Aber sie lassen sich nicht einschüchtern. Schon wenige Stunden später haben sie Köpfchen nach oben gereckt. Mit der aufrechten Pracht ist es jedoch endgültig vorbei :-(

Direktlink Kommentar schreiben
01.08.2002 22:00 Grüne Sosse
Heute gab es grüne Sosse.

Mit den selbstgezogenen Kräutern und leckerer echter französischer Creme fraiche. Ich bin jetzt noch pappsatt.

Damit ihr auch was davon habt, habe ich im Garten-Wiki das Rezept aufgeschrieben (mit Bildern).
Rezept für grüne Sosse

Direktlink 1 Kommentare
02.08.2002 18:00 Salat-Schönheiten
Unsere Pflücksalate haben sich in elegante Salat-Türme verwandelt. Bald werden sie blühen.

Ich werde sie jetzt also nach und nach entfernen, weil blühender Salat ja nicht so lecker ist. Ist schon drollig: Bei Fruchtgemüse freut man sich über die Blüte und bei Salaten ist es ein Zeichen des Endes.

Mit dem Salat-Anbau muss ich echt noch üben. Mehrmals habe ich Salat nachgesät, aber in letzter Zeit habe ich keinen neuen Pflücksalat mehr nachgesät, weil ja schon soviel Pflücksalat im Beet stand. Jetzt habe ich zwar kleine Endivien-Pflanzen, aber die dauern ziemlich lange. Und die letzten Pflücksalate-Pflänzchen waren schon ellenlang und wirklich nicht geeignet, um sie auszupflanzen. Wir werden also eine deutliche "Salat-Pause" haben :-(

Naja, vielleicht krieg ich das nächstes Jahr besser hin. Inzwischen weiss ich wenigstens, dass wir gerne den ganzen Sommer über Blattsalat essen.

Direktlink Kommentar schreiben
03.08.2002 12:10:41 Krieg im Blumenparadies
Auf der Blüte in unserer Salatbar fand heute ein Kampf auf Leben und Tod statt.

Eine Spinne, die sich je nach Untergrund einfärbt, hat eine Wespe oder Biene erwischt und wir wurden Zeuge, wie die Wespe eingesponnen wurde. Zuerst hat sie noch gesummt und gezappelt - und dann war Stille.

Guten Appetit Spinne.

Direktlink Kommentar schreiben
04.08.2002 23:44:13 Nora, unsere Katze
Es wird Zeit, dass ich euch mal unsere Katze Nora vorstelle.

Dies ist also Nora. Sie ist dunkelgrau und sieht fast wie eine Edelkatze aus.

Ich weiss aber genau, dass sie vor 8 Jahren als Tochter der normalen schwarzen Lisa und des stürmischen grauen Dorf-Chef-Katers geboren wurde. Die Farbe hat sie wohl von ihrem Vater geerbt.

Nora lebt vorwiegend draussen und aalt sich gern im sonnigen Garten.

Direktlink Kommentar schreiben
04.08.2002 23:49:26 Reife Paprika
Die erste Paprika ist reif.

Im Vergleich zu den Gurken und Zuchinis hat sie echt lange gebraucht. Aber: Was lange währt wird endlich gut :-)

Direktlink Kommentar schreiben
06.08.2002 00:21:45 Dicker Kürbis
Einer der Kürbisse ist inzwischen schon ziemlich dick geworden.

Leider kann man die Grösse auf dem Foto nicht erkennen, aber lasst euch gesagt sein: Das Ding ist ein Monster.

Damit er sich wohlfühlt, habe ich ihm vor ein paar Tagen in einem Bastelgeschäft einen Styropor-Ring gekauft. Es war eine richtige Ächzerei, ihn da draufzuheben.

Direktlink 1 Kommentare
06.08.2002 21:30:11 Braunfäule :-((
Die Tomaten haben Braunfäule *schluchz*

Innerhalb von wenigen Tagen hat es fast all unsere Tomatenpflanzen dahingerafft :-( Und das, bevor die grosse Tomatenschwemme so richtig losgegangen ist.

Ich hab zwei grosse Plastiktüten voll befallener Tomaten weggeworfen *heul*

Jetzt hab ich die hoffnungslosen Pflanzen rausgerissen und die anderen von befallenen Blättern befreit. Jetzt stehen da noch ein paar Stöcke mit grünen Tomaten dran. Morgen gibts ein Bild dazu, wenn es wieder hell ist.

Es war nicht nur der viele Regen in den letzten Wochen, sondern auch, weil ich die Tomaten so dicht gepflanzt hab. So hatten sie keine Chance mehr, schnell genug zu trocknen, wenn der Regen mal Pause gemacht hat.

Da sieht man mal wieder, wo die Gier einen hinführen kann. Möglichst alle kleinen Pflanzen ausnutzen, jeden Quadratmeter Boden so voll stopfen, wie möglich und dann schon zentnerweise Ernten voraussagen.

Fast wie in der New Economy ;-)

Naja, nächstes Jahr werde ich den Pflanzen mehr Platz gönnen, dann kann man auch leichter Unkrautjäten und ernten.

Trotzdem: *schluchz*

Direktlink Kommentar schreiben
06.08.2002 23:02:58 Leckerer Kürbis
Jetzt musste ich doch unbedingt noch was Erfreuliches berichten, nach den heutigen Schreckensnachrichten.

Wir haben zwei der Hokaido-Kürbisse geerntet.

Die sind schon richtig rot geworden.

Weil ER sich vorher so gut informiert hat, hat er den Ansatz möglichst lang gelassen. Die Schnittstelle dürfen wir nicht berühren, damit sie nicht mit Bakterien infiziert werden. Wenn man alles richtig macht, halten sich die Kürbisse bis zu 6 Monaten. Mal sehen, ob uns das gelingt.

Apropos ER: ER hatte mich bei meinen Pflanzungen immer wieder gewarnt, dass es zu dicht sei. Ich hab dann in Garten-Büchern und -Zeitschriften gestöbert und viele Beispiele für noch dichtere Pflanzung gefunden. Aber jetzt weiss ich: Zu dichtes Pflanzen schadet nur. Ich sollte echt besser auf SEINE Warnungen hören.

Direktlink Kommentar schreiben
07.08.2002 23:30:10 Nackte Tomaten
So sehen die Tomatenpflanzen jetzt aus.

Vorher war da alles voll mit Tomatenpflanzen.

So schrecklich schlimm sieht es jetzt aber eigentlich gar nicht aus. Immerhin kann man die Tomaten jetzt gut erkennen.

Direktlink Kommentar schreiben
09.08.2002 01:41:28 Rettung der grünen Tomaten
Die grünen Tomaten an den beschnittenen Pflanzen wurden leider schneller braun als rot.

Daher sah ich mich gezwungen, die restlichen schönen grünen Tomaten vor der bösen Braunfäule zu retten.

Also habe ich ein Chutney aus den grünen Tomaten gekocht. Und weils Spass macht, habe ich dabei ein paar Fotos geknipst und in der langen Kochzeit einen Bericht mit Rezept geschrieben.
Koch-Bericht: Grüne Tomaten Chutney

Direktlink Kommentar schreiben
09.08.2002 20:12:51 Die kleinen Gurken wachsen
Die neuen kleinen Gurken wachsen ganz ordentlich.

Heute habe ich ihnen neue Töpfe gegönnt.

Wenn sie weiter so fleissig sind, können sie in 1-2 Wochen ins Freiland. Durch das Tomatendebakel haben wir jetzt auch wieder reichlich Platz im Beet.

Direktlink Kommentar schreiben

Archiv 2002 Seite 1  - Seite 2  - Seite 3  - Seite 4

Garten-Tagebuch 2003