Kräutergarten: Fensterbrett-Kräuter



Home
Pflanzen-Lexikon
Tagebuch
Garten-Infos
Schneckenplage
Braunfäule
Kräutergarten
Tipps & Tricks
Anzucht-Tipps
Rezepte
Bauernregeln
Aussaatkalender
Pollenkalender

Werbung schalten
Neu
Projekte
Impressum


http://garten.net/bilder/zimmerkraeuter.jpg

Auch wenn man keinen Garten hat, oder wenn es im Winter zu kalt im Garten ist, kann man sich frische Kräuter auf dem Fensterbrett gönnen.

Wer keinen Platz zur Vorzucht hat, kann sich Kräuter einfach im Supermarkt kaufen. Wenn man drauf achtet, dass man gutaussehende Pflanzen ohne Schimmel usw. erwischt, hat man ein paar Wochen Freude dran und kann jeden Tag ein bisschen was Frisches in das Essen bringen.

Kresse anbauen

http://garten.net/bilder/zimmerkresse.jpg

Sehr einfach ist auch der Eigenanbau von Kresse.

  • Es gibt spezielle Anzuchtgefässe, aber ich nehme einfach eine Plastikschale mit flachem Boden und lege ein doppelt gefaltetes Stück Küchenrolle rein.
  • Dieses Stück Küchenkrepp durchfeuchte ich sehr gut und dann werden einfach die Samen draufgestreut.
  • Innerhalb eines Tages quellen die Samen auf und 1-2 Tage später spriessen die kleinen Keime
  • Nach 5-8 Tagen ist die Kresse erntefertig
  • Das Küchenpapier sollte immer gut feucht gehalten werden. Immerhin ist das die einzige Nahrung (ausser dem Licht), die die kleinen Pflänzchen bekommen.

Das Beste am Kresseanbau ist nicht nur der würzige Geschmack, sondern das schnelle und einfache Erfolgserlebnis. Vor allem Kinder freuen sich, wenn das Wachsen so schön schnell geht. In dieser Hinsicht bin ich aber wohl selbst noch ein Kind ;-)

Zwiebelanbau im Zimmer

http://garten.net/bilder/zimmerzwiebel.jpg

Zwiebeln kaufe ich immer gern in grösseren Mengen als wir eigentlich verbrauchen, weil ich die Zwiebeln gerne liegen und keimen lasse. Während ich die meisten Zwiebeln einer Packung zum Kochen verbrauche, reift bei einigen davon der Wille zur Keimung heran und im Laufe von ein paar Wochen wachsen immer grössere Triebe aus den Zwiebeln.

Diese Triebe sind eine herrliche Ergänzung für den Speisezettel. Sie sind vergleichbar mit Lauchzwiebeln.

Ein grosser Vorteil dieser "Anbaumethode" ist auch, dass man eigentlich keine Anbaufläche braucht. Der Zwiebelbeutel reicht völlig und wenn die Keime spriessen sollten sie ein kleines bischen Licht zu sehen kriegen, also nicht in den Schrank sperren. Bei mir läuft dieser "Anbau" völlig nebenher. Man könnte diese Methode eigentlich auch "pure Faulheit" nennen.

Ausserdem spart man Geld, denn grössere Zwiebelbeutel sind meistens billiger als kleine Zwiebelbeutel. Es bringt unheimlich viel Spass und man weis auch wo es her kommt. Manche Kräuter aus Einkaufsläden sind gespritzt oder es befinden sie Tiere daran. Wer weiss was da mit passiert ist. So aber kann man beruhigt sein, dass alles ok ist. Versucht es doch auch mal, es macht viel Freude.


Home   -   Up