Kräutergarten: Heilkräuter-Anbau



Home
Pflanzen-Lexikon
Tagebuch
Garten-Infos
Schneckenplage
Braunfäule
Kräutergarten
Tipps & Tricks
Anzucht-Tipps
Rezepte
Bauernregeln
Aussaatkalender
Pollenkalender

Werbung schalten
Neu
Projekte
Impressum


Kräutergarten Die verschiedenen Heilpflanzen haben unterschiedliche Bedürfnisse, was man auch daran erkennen kann, dass verschiedene Heilpflanzen an unterschiedlichen Stellen wachsen.

Wenn man ein bestimmtes Heilkraut im Garten anbauen will und keine Infos darüber bekommt, wie man es am besten anbaut, hilft es, sich genau anzuschauen, wo es in der freien Natur wächst.

Wichtige Kriterien sind:

  • Bodenbeschaffenheit: Walderde, Wegrand, humos, karg, tonig, lehmig, sandig, sauer, kalkhaltig,....
  • Sonne / Schatten
  • Trocken / feucht

Im Garten sollte man für möglichst ähnliche Bedingungen sorgen. Dann hat die Pflanze eine Chance, sich wohlzufühlen.


Grundsätzliche Überlegungen

Bevor man sich an die Arbeit macht, muss man sich überlegen, wie der Kräutergarten aussehen soll.

Grob unterscheiden kann man ziwschen:

  • Kräutergarten mit kastenförmigen Beeten
  • Naturnaher Kräutergarten

Beim Kräutergarten mit kastenförmigen Beeten steht man in der Tradition der alten Klöstergärten, die ihre Beete wohlgeordnet und umrandet angelegt hatten.

Der Vorteil ist einerseits eine leichtere Pflege, wenn die Beete einmal angelegt sind und eine klare Ordnung.

Als Umrandung eignen sich z.B. Buchsbaum, Holzbretter oder kleine Mauern.

Ein naturnaher Kräutergarten soll so aussehen, als würden die Pflanzen ganz von selber an der jeweiligen Stelle wachsen. Sozusagen der Natur nachempfunden. Die Wege sind krumm und die Beete asymmetrisch.

Die Planung eines naturnahen Kräutergartens ähnelt ein bisschen der Planung eines Staudengartens. Man muss berücksichtigen, welche Pflanzen gross werden und diese mehr in den Hintergrund oder an eine besondere Einzelstelle pflanzen. Weiter vorne stehen mittelgrosse Pflanzen und im Vordergrund kleine Pflanzen und Bodendecker.

Blumenartige Kräuter kann man ähnlich wie Blumenbeete anlegen. So dass Farben und Blühzeiten gut miteinander harmonisieren.

Günstig ist es auch, wenn man sich schöne Ecken in der Natur anschaut, damit man weiss, wie soetwas aussehen kann.

Überlegungen zum Bedarf

Auch im Bedarf können sich Kräutergärten unterscheiden.

Frag dich, wozu du den Kräutergarten nutzen willst:

  • Wichtige Kräuter für die Hausapotheke
  • Haustees, die man auch ohne Krankheit trinkt
  • Exotische seltene Kräuter
  • Kräuter, die man besonders gern mag

Nicht alle denkbaren Kräuter werden in jedem Garten gedeihen.

Exotische Kräuter sind oft nicht winterhart und können nur in Töpfen gezogen werden.

Andere Kräuter brauchen z.B. Sumpfbedingungen oder besondere Erden. Teilweise kann man solche Ecken künstlich im Garten schaffen.


Home   -   Up