Rezept: Kürbis-Kuchen



Home
Pflanzen-Lexikon
Tagebuch
Garten-Infos
Schneckenplage
Braunfäule
Kräutergarten
Tipps & Tricks
Anzucht-Tipps
Rezepte
Bauernregeln
Aussaatkalender
Pollenkalender

Werbung schalten
Neu
Projekte
Impressum


Dies ist ein Rezept für einen Kürbis-Rührkuchen. Ursprünglich habe ich es als Karotten-Kuchen kennengelernt, aber auch mit Kürbis hat es sich als sehr lecker erwiesen.

Zutaten

  • 350 - 400 gr geriebener Kürbis (z.B. Hokkaido-Kürbis)
  • 430 gr Zucker
  • 5 Eier
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Zimt
  • 3 TL Kakaopulver
  • 150 gr geriebene Haselnüsse
  • 150 gr Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1/4 l Öl, z.B. Distelöl

Dies ist einer unserer kleineren Hokkaido-Kürbisse. Aber auch der ist noch zu gross und wir haben am Schluss etwas davon übrig.
Zuerst wird der Kürbis in Streifen geschnitten.
Dann wird er gerieben, bis ca. 350 - 400 gr zusammengekommen sind.
Hier habe ich die ganzen Zutaten zusammengestellt, damit ich sie griffbereit habe.
Die Eier werden schaumig geschlagen und dann wird unter heftigem Rühren der Zucker hinzugefügt. Das ergibt eine luftige cremige Masse.
Dann werden zuerst die Gewürze untergerührt und anschliessend eine Mischung aus Mehl, Haselnüssen und Backpulver im Wechsel mit dem Öl hinzugefügt.

Am Schluss wird der geriebene Kürbis eingerührt.

Der fertige Teig wird in eine gut gefettete und mit Semmelbröseln bestreute Springform gegossen.

Dann kommt das Ganze für ca. 1 Stunde in den 180 Grad heissen Ofen.

Nach etwa einer Stunde ist der Kuchen fertig und kann aus dem Ofen geholt werden.
Sobald er ein bisschen abgekühlt ist, kann man den Kuchen aus der Springform stürzen.

Wer will kann noch einen Guss aus 125 gr Frischkäse, 50 gr Butter, 250 gr Puderzucker und 1 Päckchen Vanillezucker draufschmieren. Der Guss schmeckt ultra-lecker - fast zuviel des Oberleckers, daher haben wir ihn einfach weggelassen.

Nach all den Mühen haben wir uns ein paar Stücke Kürbis-Kuchen und ein Gläschen Wein wohl verdient :-)


Home   -   Up