Vom Brennessel-Urwald zum Garten-Paradies



Home
Pflanzen-Lexikon
Tagebuch
   Archiv 2002
   Archiv 2003
   Archiv 2004
   Archiv 2005
   Archiv 2006
   Archiv 2007
   Archiv 2008
Garten-Infos
Schneckenplage
Braunfäule
Kräutergarten
Tipps & Tricks
Anzucht-Tipps
Rezepte
Bauernregeln
Aussaatkalender
Pollenkalender

Werbung schalten
Neu
Projekte
Impressum

Seite 53

07.01.2005 22:25:26 Frühling im Januar
Dieses Jahr beglückt uns der Januar mit frühlinghaften Temperaturen.

Ich bin ganz glücklich und nutze jede Sonnenstunde, um den Garten auf Vordermann zu bringen. Das ist auch nötig, denn im Herbst wurde es so schnell nass und ungemütlich, dass ich mit dem Umgraben nicht sehr weit gekommen war. Und auch sonst sah es im Garten aus wie bei Hempels unterm Sofa ;-)

Ausserdem tut es der Seele gut, ein wenig Sonnenlicht zu tanken, nachdem es im November und Dezember durchgegehnd trüb und nebeblig war.

Auf dem Bild sieht man den Apfelbaum, der im Licht der Nachmnittagssonne leuchtet.

Direktlink

10.01.2005 22:28:42 Abriss
An der Mauer hatten wir mal ein kleines Foliengewächshaus gebaut, aber irgendwie hat das nie so richtig funktioniert und dann ist es ruckzuck von Brennesseln und Efeu überwuchert worden.

Hier sieht man, wie ich schon einen Grossteil des Efeus und einen Teil des Gewächshauses entfernt habe. Der Efeu ist wirklich hartnäckig und wuchsfreudig.

Zum Vergleich hier ein Bild vom Frühling 2003.


In dem Jahr ist er kräftig gewachsen, denn im Sommer sah es schon so aus.

Das ganze Grüne in der linken Bildhälfte ist der Efeu und seitdem war er noch kräftig gewachsen. Man sieht kaum noch die Holzbalken des "Gewächshauses".

Aber nicht etwa, dass ihr denkt, ich würde unseren einzigen Efeu töten. Wir haben noch mehrere Efeu-"Plantagen", die zum Teil noch älter und grösser sind als dieser hier.

In dem freiwerdenden Beetstück will ich die besonders sonnenhungrigen Pflanzen anbauen, denn von der Wärme her ist das der beste Platz im Garten.

Direktlink

10.01.2005 22:51:51 Der Holunder ist weg
Wir haben es tatsächlich getan: Der Holunder ist weg - ruckzuck abgesägt.

In der linken Bildhälfte hätte man vorher den Holunder gesehen und jetzt kann man bis zu den Nachbarhäusern gucken.

An die grossen Beete muss ich mich erst noch gewöhnen, aber ich freue mich schon sehr auf den vielen Platz zum Gärtnern.

Ausserdem wirkt der Garten jetzt richtig lichtdurchflutet. Vorher hatte der Holunder immer den grössten Teil der Nachmittagssonne geschluckt.

Direktlink

2003

< <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46  

2004

47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67  

2006

68   69   70   71   72   > >  


Home   -   Up